Die Gründung der Stadt Merseburg oder Ave Cäsar

Bischof Thietmar (976 -1018)der berühmte Merseburger Chronist schreibt,
dass die Gründung der Stadt auf die Römer zurückgeführt wird,
die 'Julius Cäsar, dem Allgewaltigen und Vollkommenen an Leib und Seele ... einst in dieses Gebiet folgten."
Die junge Stadt wurde dem Kriegsgott Mars geweiht.
Verbürgen wollte sich Thietmar indessen nicht für die Richtigkeit der Überlieferung!

 
Wenn nun Cajus Julius aber doch...?
 

 
Es schlurften Cäsars Scharen verdrossen durch slawisches Land.
Sie kamen zu einem Flusse, den hatte noch keiner benannt.

Dort dampften nasse Wiesen und wuchs viel dichter Wald.
Den Römern knurrte der Magen, es war empfindlich kalt.

Im letzten Schein des Tages errichteten sie ein Zelt
und klagten ihren Göttern, hier sei der Arsch der Welt.

Es sprach zum edlen Cäsar Gott Mars von hohem Ross:
"Wenn du mir hier eine Stadt baust, dann rette ich deinen Tross!"

Die Römer werkelten eifrig, sie wollten wieder fort!
Das war nur für Übeltäter der richtige Aufenthaltsort!

Weil sie davon ein paar hatten, so ließen sie sie da ...
Die suchten sich in den Wäldern zum Trost eine 'Slawia'.

Das war die Gründung 'Marsburg', schreibt Thietmar der Chronist,
obwohl er sich in der Sache nicht gänzlich sicher ist.

Falls Cäsar aber dennoch den Weg zur Saale fand,
dann sind die Merseburger mit den alten Römern verwandt!!

© B.Siwik

 

 
            (aus: Merseburger Bänkellieder)
 
 
 
***
 

 

Gratis Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!